VI. Byzantische Aera RHODOS

Rhodos war eine der ersten Inseln, die zum Christentum übertrat. Das war vor allem das Resultat eines Besuches des Heiligen Paul, der die Insel im Jahr 58 nach Chr. besuchte und in Lindos das Christentum predigte. Bis zu diesem Zeitpunkt war Rhodos die designierte Hauptstadt der byzantinischen Provinz ("thema") der Inseln, ohne aber wieder die Blütezeit zu erlangen, die in früheren Jahren charakteristisch für sie war. Die Insel erlitt- wie auch die anderen Inseln in der Ägäis zu dieser Zeit - viele Piratenüberfälle von anderen Feinden wie den Sarazenern und den Türken. Nach dem zerstörerischen Erdbeben im Jahr 515 nach Chr. erlitt es außerdem schwere Schäden und verkleinerte sich deutlich auf die Grenzen von heute wie die byzantinischen Mauern und Festungen zeigen.
Zur gleichen Zeit verteilten sich viele Kirchen der Ersten Christen über der gesamten Insel. Vor allem in der Stadt Rhodos wurde in ihrem Südwestviertel eine Basilika mit Mosaikböden aus dem 5. Jahrhundert nach Chr. entdeckt (dort, wo sich die Straßen Pavlou Mela und Cheimarras treffen). Dort fand man auch ein Gebäude mit Mosaiken, das in die gleiche Periode zurück reicht (in der Straße Cheimarras) sowie eine andere Basilika nahe dem neuen Stadion. Als die Türken jedoch die Insel eroberten, wandelten sie diese Kirchen in Moscheen um, damit sie ihre eigenen religiösen Bedürfnisse erfüllen konnten.

 

 

Kennen Sie diese Unterkunft ? Bitte teilen Sie Ihre Erfahrung mit anderen Reisenden, und füllen Sie das Formular aus Schreiben oder lesen Sie Berichte!
Bookmark and Share
 

Englisch Griechisch Deutsch
Tuesday, April 13, 2021 20:11:25